Aktuelle Nachrichten

Stada

Übernahme geht in die zweite Runde

21. Juli 2017: 

Nach der zunächst gescheiterten Übernahme der Stada durch das Investorenkonsortium Bain Capital und Cinven startet jetzt die zweite Runde. Nachdem die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht („BaFin“) die Veröffentlichung der Angebotsunterlage gemäß Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz gestattet hat, läuft nun die vierwöchige Annahmefrist. Bain und Cinven haben ihr Angebot um 25 Cent auf 66,25 Euro je Aktie erhöht.

»weiter lesen

Skonto-Prozess

Urteil ergeht erst am 5. Oktober

14. Juli 2017: 

Apotheker und Großhändler schauten gebannt nach Karlsruhe, doch die Richter am Bundesgerichtshof verkündeten im Skonto-Prozess „Wettbewerbszentrale gegen AEP“ nach der mündlichen Verhandlung am vergangenen Donnerstag noch kein Urteil. Das soll erst am 5. Oktober bekannt gegeben werden.

»weiter lesen

Stada

Vorstandsvorsitzender Wiedenfels zurückgetreten

04. Juli 2017: 

Bei der Stada kehrt keine Ruhe ein. Nachdem vor wenigen Tagen die geplante Übernahme des Bad Vilbeler Konzerns durch die Investoren Bain und Cinven gescheitert ist, sind nun der Vorstandsvorsitzende Matthias Wiedenfels und der Finanzvorstand Helmut Kraft von ihren Ämtern zurückgetreten – laut Pressemeldung „aus persönlichen Gründen“.

»weiter lesen

Stada

Übernahme durch Bain Capital und Cinven geplatzt

27. Juni 2017: 

Was sich bereits in den letzten Tagen abgezeichnet hat, ist nun Realität: Die Übernahme des Bad Vilbeler Arzneimittelkonzerns Stada durch das Investorenkonsortium Bain Capital und Cinven ist geplatzt, da die Mindestannahmeschwelle von 67,5 Prozent nicht erreicht wurde.

»weiter lesen

Hüffenhardt

DocMorris-Pseudo-Apotheke (vorerst) geschlossen

16. Juni 2017: 

Die am 19. April im baden-württembergischen Hüffenhardt eröffnete Videoberatung mit Arzneimittelabgabe von DocMorris ist zumindest vorerst geschlossen – am vergangenen Mittwoch urteilte das Landgericht Mosbach in einem Eilverfahren, dass dort weder verschreibungs- noch apothekenpflichtige Arzneimittel abgegeben werden dürfen.

»weiter lesen

Stada

Kein Gegenangebot mehr in Sicht

30. Mai 2017: 

Die beiden Finanzinvestoren Advent und Permira, die beim Bieterkampf um die Stada dem Konsortium Bain/Cinven unterlegen waren, haben nun ihre Pläne für eine Übernahme des Bad Vilbeler Konzerns endgültig begraben: Nach einem Bericht der FAZ haben sie ihre Beraterbanken von dem Mandat freigestellt.

»weiter lesen

Stada

Platzt die Übernahme?

19. Mai 2017: 

Noch bis zum 8. Juni haben die Stada-Aktionäre Zeit, das Angebot der Finanzinvestoren Bain und Cinven mit 66 Euro je Aktie anzunehmen. Doch nun kommt ein Störfeuer, der den Deal ins Wanken bringen könnte: Der chinesische Arzneimittelkonzern Shanghai Pharmaceuticals denkt laut über ein Gegenangebot nach.

»weiter lesen

AMVSG

Ab Samstag gibt es mehr Geld

09. Mai 2017: 

Die lange ersehnte Erhöhung bei der Rezepturherstellung und der BtM-Abgabe rückt nun in greifbare Nähe. Am Samstag soll das Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz (AMVSG) endlich in Kraft treten.

»weiter lesen

Apotheken

Weniger Betriebsstätten, mehr Personal

25. April 2017: 

In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken, die jedoch mehr pharmazeutisches Personal beschäftigen. Während die Anzahl der Apotheken von 20.249 (Ende 2015) auf 20.023 (Ende 2016) sank, stieg die Zahl der Beschäftigten im selben Zeitraum von 154.528 (Ende 2015) auf 156.428 (Ende 2016). Der Frauenanteil blieb derweil mit 89,1 Prozent aller Arbeitsplätze konstant. Das teilt der Deutsche Apothekerverband (DAV) unter Berufung auf den Apothekenwirtschaftsbericht 2017 mit.

»weiter lesen

Stada AG

Bain Capital und Cinven gewinnen Bieterwettkampf

10. April 2017: 

Der Bieterwettkampf um die Stada ist beendet, das Bieterkonsortium Bain Capital und Cinven hat mit einem nochmals verbesserten Angebot das Rennen gemacht. Bezahlt werden 66,00 Euro je Aktie, bestehend aus 65,28 Euro Angebotspreis zuzüglich der Dividende von voraussichtlich 0,72 Euro.

»weiter lesen

EuGH-Urteil

Union will Rx-Versandverbot im Koalitionsvertrag festschreiben

04. April 2017: 

Nachdem bekanntlich im Koalitionsausschuss keine Einigung über das von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe geplante Rx-Versandverbot erzielt werden konnte, erteilte der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Georg Nüßlein (CSU) allen weiteren Bemühungen um einen Kompromiss eine klare Absage. Gegenüber DAZ.online machte er deutlich: „Wir werden das Thema nun in den Wahlkampf mitnehmen und dafür sorgen, dass es in den nächsten Koalitionsvertrag mitaufgenommen wird. Das Rx-Versandverbot bleibt unsere Kernforderung.“

»weiter lesen

Gesetzliche Krankenversicherung

KKH erhöht Zusatzbeitrag

23. März 2017: 

Zum 1. April 2017 erhöht die KKH nach einem Bericht des Handelsblatts ihren Zusatzbeitrag um 0,3 Prozentpunkte. Mit einem Zusatzbeitrag von 1,5 Prozent zieht sie mit der DAK gleich und gehört zu den fünf teuersten gesetzlichen Krankenkassen.

»weiter lesen

Große Koalition

Einigung beim AMVSG

07. März 2017: 

Nun haben sich die Gesundheitspolitiker der Großen Koalition in den letzten strittigen Punkten geeinigt, sodass das Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz (AMVSG) am kommenden Donnerstag vom Bundestagsplenum beschlossen werden kann. Die gute Nachricht: An den geplanten Honoraranpassungen bei Rezepturen und der BtM-Abgabe wurde nicht mehr gerüttelt.

»weiter lesen

Zyto-Verträge

Spätestens im Herbst ist Schluss

23. Februar 2017: 

Die Verwerfungen aufgrund der exklusiven Zyto-Verträge zwischen Apotheken und Krankenkassen hatten im letzten Jahr für reichlich Wirbel in der Publikumspresse gesorgt. Schnell waren sich die Gesundheitspolitiker der Großen Koalition einig darüber, dass sie bei diesem Thema nur verlieren konnten. Die Abschaffung wird nun im Rahmen des AMVSG erfolgen. Doch was passiert mit den bestehenden Verträgen?

»weiter lesen

Pharmaindustrie

Novartis, Sanofi und Pfizer liefern am meisten

10. Februar 2017: 

Bezogen auf den Umsatzanteil im deutschen Apothekenmarkt, lagen im Jahr 2016 die Pharmakonzerne Novartis, Sanofi und Pfizer an der Spitze - das zeigt eine Studie von QuintilesIMS. Auf den nächsten Plätzen folgen Teva, Bayer, Roche, Merck & Co (USA), GlaxoSmithKline, Gilead Sciences und Abbvie.

»weiter lesen

GKV-Ausgaben 2016

Knapp vier Prozent mehr als im Vorjahr

31. Januar 2017: 

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für Arzneimittel nahmen im Jahr 2016 um 3,8 Prozent auf 34,1 Mrd. Euro zu – das ergeben erste Berechnungen des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) auf Basis der Abrechnungsergebnisse von Apothekenrechenzentren. Zugleich stieg 2016 allerdings auch die Zahl der GKV-Versicherten um rund eine Million (1,2 Prozent) auf 72 Millionen Menschen.

»weiter lesen

Rx-Versandverbot

Lauterbach bereit zu Kompromiss

17. Januar 2017: 

Beim von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe geplanten und bislang vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach strikt abgelehnten Rx-Versandverbot deutet sich ein Kompromiss an: Lauterbach kündigte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung an, er sei bereit, einem Rx-Versandverbot zuzustimmen, wenn im Gegenzug chronisch Kranke von der Zuzahlung in der Apotheke befreit würden.

»weiter lesen

Bertelsmann-Studie

GKV-Pflichtversicherung für Beamte soll 60 Mrd. Euro einsparen

11. Januar 2017: 

Wäre die gesetzliche Krankenversicherung auch für die Beamten Pflicht, könnten Bund und Länder bis 2030 rund 60 Milliarden Euro einsparen – das verspricht eine Studie der Bertelsmann-Stiftung.

»weiter lesen

Frohe Weihnachten

21. Dezember 2016: 

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr wünscht die AWA-Redaktion!

»weiter lesen

Notdienstpauschale

Im dritten Quartal 267 Euro

15. Dezember 2016: 

Der geschäftsführende Vorstand des DAV hat in seiner gestrigen Sitzung die Höhe der Notdienstpauschale für das III. Quartal 2016 (Juli bis September) auf 267,33 Euro pro geleistetem (Voll-)Notdienst festgesetzt.

»weiter lesen
Zeige Nachrichten 1 bis 20 von insgesamt 1308
|< Anfang < zurück 1-20 21-40 41-60 61-80 81-100 101-120 121-140 vor > Ende >|